FAQ

1.

F: Mein aktuelles TRAKTOR-Setup bietet keine dezidierten Steuerungsmöglichkeiten für die Remix Decks. Sollte ich einen F1 kaufen oder kann ich wie gehabt die Sample Deck-Steuerung meines Controllers benutzen?

A: Der TRAKTOR KONTROL F1 wurde als ideale Ergänzung Ihres TRAKTOR-Setups und zur Erweiterung Ihrer kreativen Möglichkeiten konzipiert. Der Zusatz-Controller bietet als einziger Controller tiefgehende Steuerungsmöglichkeiten für die Remix Decks. Trotzdem werden die Sample Deck Controls (z.B. auf einem S4- oder S2-Controller) weiterhin das tun, was sie mit den "alten" Sample Decks getan haben (Triggern bzw. mute/un-mute der ersten vier Slots eines Remix Decks). Das gleiche gilt, wenn Sie die Sample Deck Schablone auf dem X1-Controller benutzen. Die vorherige Funktionalität und die Mappings bleiben erhalten. Theoretisch könnte man die Funktionen der Remix Decks auf jeden MIDI-Controller mappen – aber nichts reicht an den Controller heran, der speziell für diese Aufgaben konzipiert wurde – denTRAKTOR KONTROL F1.

2.

F: Kann ich weiterhin in TRAKTOR mit den Samples Decks arbeiten, bis ich mich an die neuen Remix Decks gewöhnt habe und mit einem F1-Controller ihr Potenzial voll ausschöpfen kann?

A: Sobald Sie auf TRAKTOR PRO 2.5 updaten werden die Sample Decks in TRAKTOR ersetzt. Allerdings können Sie mit den Remix Decks alle Funktionen und Mappings weiterhin genauso nutzen, wie Sie das von den Sample Decks kennen.

3.

F: Kann ich auch nur mit einem TRAKTOR KONTROL F1 auflegen – oder brauche ich dafür noch andere DJ-Controller?

A: Das hängt davon ab, wie Sie auflegen oder performen und wie viele Remix Decks Sie gleichzeitig steuern wollen. In seiner Grundeinstellung ist der F1 genau darauf ausgelegt, alle wichtigen Funktionen eines Remix Decks zu steuern. Außerdem gibt es ein Track Deck-Overlay, mit dem Sie die Transport-Section, Effekte oder Hot Cues kontrollieren können (Übersicht iminteraktiven Hardware-Explorer). Beides gleichzeitig geht nicht. Vor allem Turntablists werden vom übersichtlichen Design des F1 in Kombination mit Track Deck-Overlay begeistert sein. DerTRAKTOR KONTROL X1 bleibt natürlich trotzdem erste Wahl, wenn man zwei Track Decks gleichzeitig steuern will. Fazit: Das ideale Setup besteht aus einer Kombination von einem X1, S2 oder S4 mit einem oder zwei F1-Controllern.

4.

F: Kann ich nur mit einem F1 das Potenzial der Remix Decks voll ausschöpfen?

A: Ja.

5.

F: "Was sind Stems?"

A: Stems ist ein neues Musikformat. Stem-Dateien sind offene, mehrkanalige Audio-Dateien, die in vier musikalische Elemente unterteilt sind, etwa Bass, Drums, Vocals und Melodie. Hardware-Features wie die FX-/Filter-Regler, Performance Pad-Matrix und Volume-Fader von TRAKTOR KONTROL F1 wurden für das Mixing mit Stems optimiert.
Das Stems-Format wird im Sommer 2015 starten. Hier finden Sie weitere Infos zu Stems.

6.

F: Kann ich zwei F1 zusammen benutzen?

A: Ja, klar. Wenn Sie zwei (oder mehr) Remix Decks gleichzeitig steuern wollen, sollten Sie sich zwei oder mehr F1 besorgen.

7.

F: Kann ich zwei Remix Decks mit nur einem F1 steuern – und wenn ja, wie?

A: Sie können zwei Remix Decks mit einem F1 nicht simultan steuern, aber sehr schnell mit dem F1 zwischen zwei oder mehr Remix Decks wechseln. Drücken Sie einfach den SHIFT-Button auf dem F1 und drehen Sie den Encoder – nur Decks, die als Remix Decks fungieren, können mit dem F1 gesteuert werden.

8.

F: Ist das F1-Mapping editierbar (wie beim X1) oder ist das Mapping (wie beim S4) fest codiert?

A: Die bidirektionalen und modalen Einstellungen des F1 sind zu kompliziert für den Controller Manager, deswegen ist das Mapping der Remix Decks wie beim S4 fest codiert. Statt des Remix Deck Mappings können Sie jedoch eigene Mappings erstellen und per SHIFT-BROWSE zwischen den beiden hin- und her wechseln. Jedes Mapping, das Sie für den F1 erstellen ist auf die im Controller Manager verfügbaren Controls angewiesen, die – wie bei den S2/S4/X1-Themen weiter oben – nicht direkt auf alle 64 Samples des gesamten Remix Deck Layouts zugreifen können.

9.

F: Wird es neben dem fest codierten Standard-Mapping (wie beim S4), ein editierbares User-Mapping geben?

A: Mit dem F1 wird ein User-Mapping zur Steuerung zweier Track Decks (A und B) ausgeliefert. Sie können eigene Mappings erstellen und stattdessen benutzen oder das mitgelieferte Ihren Bedürfnissen anpassen.

10.

F: Kann ich den F1 mit Ableton Live benutzen?

A: Wenn Sie den F1 im MIDI-Modus benutzen (der Standard-Modus, wenn TRAKTOR nicht läuft), dann können Sie den F1 auf jede Software mappen, die per MIDI kommuniziert. So ist es auch möglich, verschiedene F1-Buttons beispielweise auf Zellen des Session Views von Ableton Live zu mappen.
Für Ableton Live ist kein spezieller Remote Control vorhanden, deswegen muss das LED-Feedback zum F1 mit dem Single Color Mode der F1 Pads (im F1 Controller Editor) manuell eingerichtet werden. Software kann nur die Farben der RGB-Pads des F1 spezifizieren, wenn die Pads im HSB-Modus konfiguriert werden. Dazu muss die Software aber die Werte für Farbschattierung, Sättigung und Helligkeit an den F1 übertragen können – beim F1-Launch ist Live technisch dazu noch nicht in der Lage.

11.

F: Wird der F1 einen MIDI-Modus haben?

A: Ja, wenn TRAKTOR nicht läuft, operiert der F1 im MIDI-Modus. Auch wenn TRAKTOR läuft, kann man per SHIFT + BROWSE (wenn dies in den F1-Preferences so eingestellt wurde) in den MIDI-MODUS wechseln. Dann können Sie per MIDI viele Funktionen von TRAKTOR oder anderer Software steuern.

12.

F: Werden die farbigen Pads auch im MIDI-Modus unterstützt?

A: Für die farbigen F1-Pads gibt es drei Optionen, die im Controller Editor konfiguriert werden können:
1. Single Color: Wählen Sie eine Farbe für ein Pad aus, das dann zwischen für aus/an zwischen dunkel/hell wechselt.
2. Dual Color: Wählen Sie für ein Pad zwei Farben aus, eine, wenn das Pad "aus" ist und die andere, wenn das Pad "an" ist.
3. HSB Modus: Dieser Modus ermöglich einer Software die Übertragung von Werten für Farbschattierung, Sättigung und Helligkeit, um die Farbe auf einem Pad wie gewünscht anzeigen zu lassen. Wenn der F1 auf dem Markt kommt, unterstützen nur wenige Software-Applikationen dieses Protokoll, das wird sich in Zukunft aber sehr wahrscheinlich ändern.

13.

F: Lässt sich der F1 als Drum Pad z.B. für MASCHINE einsetzen?

A: Obwohl die 16 Pads auf dem F1 ähnlich aussehen, wie die 16 MASCHINE-Pads, unterscheiden sie sich erheblich: F1-Pads sind Klick-Button ohne Velocity-Erkennung, MASCHINE-Pads hingegen sind anschlagsdynamisch (vermitteln aber kein Klick-Gefühl). Zur Programmierung natürlich klingender Drums ist die MASCHINE-Hardware also besser geeignet. Sie können den F1 jedoch als regulären MIDI-Controller einsetzen und auf MASCHINE oder jede andere Software mappen.

14.

F: Sind die F1-Pads anschlagsdynamisch?

A: Nein, die F1-Pads sind nicht anschlagdynamisch. Für das Triggern von Samples erschien es uns sinnvoller, dass der User ein spürbares Klick-Gefühl beim Drücken der Pads hat, so dass es offensichtlich ist, wenn ein Sample getriggert wurde.

15.

F: Ich habe nur 2 USB-Schnittstellen an meinem Computer/Macbook, wie funktionieren meine Geräte wie der X1, mein Audio-Interface und der F1 mit USB Hubs? Welche Art von Hub wird empfohlen?

A: Wenn Ihr Laptop nicht genügend freie USB-Schnittestellen hat, dann empfehlen wir den Einsatz von USB-Hubs. Allerdings sollte ein hochwertiger USB-Hub mit Netzteil benutzt werden, so dass genügend Strom für alle angeschlossenen Geräte übertragen werden. Stellen Sie sicher, dass es ein USB 2.0-Hub ist (USB 3.0 wird momentan offiziell nicht unterstützt). TRAKTOR-Produkte sind hot-plug-fähig (und können daher angeschlossen und getrennt werden, während TRAKTOR läuft) – dies empfehlen wir jedoch nicht während eines Live-Einsatzes mit USB-Hubs. In diesem Fall kann es zu Audio Dropouts kommen oder noch schlimmer, zum Rebooten anderer Geräte, die mit dem Hub verbunden sind.

Description