HYPER BEATS AUS DEN BAIRROS

Mittendrin in Lissabons Underground
Eine kleine Gruppe von Produzenten und DJs aus den Vororten von Lissabon hat die Sounds der Zukunft erschaffen: Rohe Beats, ekstatische Grooves und ein hohes Maß an Ungeduld. Schwerkraft? Nein danke. Es sind vor allem junge Immigranten und Flüchtlinge aus dem portugiesischsprachigen Afrika – Angola, Kap Verde, São Tomé und Príncipe – die diese Musik machen. Sie klingt wie eine Mischform aus afrikanischen Polyrhythmen, Techno, Bass und House: Ein Sound, der seinesgleichen sucht.*

Philip Sherburne von Pitchfork hat die markantesten Tracks des Lissaboner Labels Príncipe Discos zusammengestellt.



DIE PRINZEN VON PORTUGAL

Weitab glamouröser Ibiza-Clubs oder nordeuropäischer Mega-Techno-Festivals ist in den Vororten von Lissabon eine faszinierender Underground-Sound entstanden. Das Label Príncipe Discos hat ihn weltweit bekannt gemacht. Dabei hat die Szene noch gar keinen Namen – vielleicht weil die Sounds und Beats ihrer Protagonisten so unterschiedlich sind und sich nur schwer in eine Schublade packen lassen. Auf jeden Fall sind sie mit ihrer Musik am Puls der Zeit. Denn Produzenten wie DJ Marfox, Nigga Fox, Firmeza und Maboku lassen sich unmittelbar von den Klängen ihrer Kieze inspirieren, wenn sie ihre impulsive, elektrisierende Musik produzieren.

SO ARBEITEN DIE ARTISTS MIT MASCHINE JAM

Sehen Sie den Künstlern von Príncipe Discos dabei zu, wie sie aus traditionellen Rhythmen etwas vollkommen Neues machen. Hier zum Beispiel DJ Nigga Fox. Auf dem Blog gibt es exklusives Material von DJ Marfox.
"Die afrikanische Community hier hört Kizomba, Semba, Funaná, Coutorne, Rumba, Kuduro. All diese Einflüsse bauen wir in unsere Musik ein, sie sind verantwortlich für unseren Sound. Ist das nun ein Lissabon-Mix? Oder ein Mix aus europäischen und afrikanischen Einflüssen? Ich weiß nicht genau, was es ist, aber: Der Sound ist neu." – DJ Marfox

SOUNDS DER ZUKUNFT

Wie man Beats programmiert, lernte Marfox von seinem Freund und Mentor DJ Nervoso. Seine ersten Schritte machte er mit FruityLoops – wie die meisten Produzenten der Lissaboner Szene. Die Software war leicht zu bekommen und kursierte schnell in der jungen Beatmaker-Community. Oft wurde sie einfach auf Rechnern von Familienmitgliedern oder in Schulen und Nachbarschaftszentren installiert. Native Instruments lernten die Lissaboner Produzenten über das DJing mit TRAKTOR kennen. Dann entdeckten einige von ihnen die Qualitäten von MASCHINE und KOMPLETE. Zu direkter Musik passt eben ein direkter Workflow – und mit MASCHINE entstehen die Grooves und Sequenzen im Handumdrehen. Marfox über MASCHINE JAM: "Ich kann gleichzeitig DJ und Produzent sein".

AUF DEM BLOG

Weitere interessante Informationen zu dieser Szene sowie einen exklusiven, mit MASCHINE JAM produzierten Track von DJ Marfox finden Sie im Blog. Außerdem können Sie sich dort ein Video der Beat-Erstellung in Echtzeit anschauen.

ZUM NI-BLOG

IM VIDEO

*Es ist uns bewusst, dass einer der hier vorgestellten Musiker einen sehr kontroversen Künstlernamen gewählt hat. Wir respektieren diese Entscheidung und haben uns daher entschlossen, diesen Namen nicht zu verändern oder unkenntlich zu machen.