Gratulation zur Maschine + Verbesserungsvorschläge

Discussion in 'MASCHINE' started by Pophanz, Mar 2, 2009.

Thread Status:
Not open for further replies.
  1. Pophanz

    Pophanz New Member

    Messages:
    10
    Hallo, erst mal Daumen hoch für die Maschine, prima Gerät macht Spaß damit zu arbeiten/spielen!
    Gewünscht hätte ich mir e.v. ein paar Audio Outs, was aber wohl nicht zum Gesamtkonzept der Maschine passt.
    Wünschen würde ich mir, dass man beim Muten eines Pads/Sounds
    dies Visuell irgendwie besser sehen könnte. Wenn man eine Group aufruft kann man anhand der Pads nicht gleich sehen (oder nicht deutlich genug), welcher Sound/Pad gemutet ist.
    Ansonsten echt fat!
     
  2. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    geht das pattern arrangieren auch im nummerylogo modus
    sowie in einem normalen patteren sequenzer,
    so das pattern nummen haben und diese mit wiederholungszahl
    arrangiert werden - weil ich konnte nur das typische arrangewindow wie ichs vom sequenzer her kenne sehen .
    oder ist es wie in live ?
     
  3. rocadaburn

    rocadaburn Forum Member

    Messages:
    155
    wie in live

    @justi:

    ist eigentlich vergleichbar mit Live:
    Live spielt Scenes ab, welche horizontal angeordnet sind, der Maschine Sequenzer feuert seine Szenes vertikal ab. Was bei Live Audio bzw. Midi Clips sind, sind beim Maschine Sequencer die Pattern (enthalten nur Noten- und Event Daten); was bei Live innerhalb einer Spur ein Gerät mit Sounds darstellt (Drumrack, Sampler, Synthplugin o.ä.) ist bei Maschine die Group.
    Absolut gleich ist die Tatsache, dass du Trackbestandteile wie Intro, Vers, Chorus etc. "zusammenbaust" über Scenes, in welchen sich versch. "Clips" befinden.(also bei Maschine sind Clips Patterns (Notendaten), welche zu einer Group (= Sounds) gehören).

    Wer sich ein wenig näher mit dem Maschine Sequencer beschäftigt, wird schnell merken, dass dies ein angepasstes Konzept ist - seeeeeeeeeeehr leistungsfähig, spätestens bei der Scene Quantisierung enstehen hier derbe neue Möglichkeiten, Live zu performen ;-)

    Absolute Geheimwaffe sind die MultiFX, dessen Automatisierungen sich als Pattern in die Scenes einbauen lassen; hierdurch entsteht ein Effekt-Sequenzer, wie er bspw. von Effectrix (Plugin von Sugar Bytes glaube ich) her bekannt ist.... oder in Live: wie man die Automatisierungshüllkurven mühsam von Hand in die Clips zeichnet ;-)

    Alles das passiert hier über die Hardware gesteuert, sehr leicht bedienbar und voll in den Sequencer integriert :cool:
     
  4. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    danke gut ,sehr interresant das mit den effecktpatterns.
    was ich mir wünschte wäre eine normale nummerische pattern programmierung in unterschiedlichen groups.
    der vorteil einer schnellen und veränderbaren programmierung
    wäre enorm .auch schon allein deshalb weil man dadurch gedanklich mit dem arrangement beschäftigt ist
    und nicht mit dem visuellem rumschieben der pattern wodurch schon wieder 80 %der gehirnleistung in anspruch genommen wird. jeder der mal mit alten drum maschines gearbeitet hatt weis das.auserdem ensteht der kram besser im kopf als im bildschirm da sieht mann sowieso nicht alles. ein umarrangieren ist extrem aufwendig.
    also nummern her nun :)
     
  5. rocadaburn

    rocadaburn Forum Member

    Messages:
    155
    meinst du wie in `nem Tracker?

    das einzige was du tun könntest wäre das ganze Scene Konzept außen vor zu lassen, und deine Pattern pro Group von Hand abfeuern, weil im Pattern Modus stehen die Pad 1-16 für Pattern 1-16;
    aber ich glaub das ist nicht ganz wonach du suchst, oder? :S
     
  6. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    von hand abfeuern wie bei guru über die tastatur wird sowieso gehen nehme ich an.
    das ist ja wie bei den alten akai librarys.
    nun trackerkonzept ist schon etwe so wie ich meine
    nur das mann das bestimmt noch effektiver darstellen könnte

    rebirth war schon ein guter ansatz.

    ein beispiel

    hier sind die patterns zuhause

    strophe:00.01.02.03.04.05.06.07.08.09.etc
    chorus 10.11.12.13.14.15.16 etc

    unten ist ein arrangfeld für eine spur mit 2reihen leerkästchen
    jetzt setzt man ein pattern name und wh zahl

    unter drunter dann wie in reason die nächste spur
    also wie gesagt nur ein beispiel.
    wichtig auch 2 und 1 takter für endings und breaks
    oder 3/4länge für endingbreaks
     
  7. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    nun ja ,da es keine demo gibt ,sowieso alles egal.
    erst gross rum laabern und dann kommt nix.
    wer testet für 600 euro?
    da grief ich leiber zu motu bpm -300 euro.
    die verarschen einen nicht schon am anfang .
    stattdessen ziehe mir dann auch nicht
    das gelaaber von captain picar im hubschrauebr rein der enterpreis jagt.
    und dann einen langweilig überladenen loop herstellt als zu arrangieren .
    wesentlich funktionen fehlen sowieso.
    ich weis mann kann nicht alle zufrieden stellen .
    aber midi import und export, sowie groovequantize sind für ne grovebox 2009 -softwarebasiert- schon zwingend oder?
    auserden gefällt mir die pattern ansicht nicht. das ist wieder wie bei logic ,etc ,.co.
    davon haben wir ja alle nix

    am ende ist es noch komplizierter zu arrangieren als vorher.
    pattern ansicht mit rumschieben ist jedenfals kacke.
    da kann mann gleich wie den sequnzern bleiben .so ein mist.
    auserdem: bevor ich mir nicht halbwegs über die funktionen softwareseitig bewust bin und deren flow kauf ich das ding nicht.
    auf ner rytmuss maschine rumklopfen kann ich auch ohne das teil.
    ---
    was mich interresieren würde. in den usa gibs das ding über ebay für 461 euro
    kommt dann noch 19 % und zoll dazu?
     
  8. Bommel

    Bommel NI Product Owner

    Messages:
    209
    Warum willst Du das wissen?
     
  9. gmaj7

    gmaj7 NI Product Owner

    Messages:
    543
    welcome back, justi ;)
    du merkst es nicht, oder?
     
  10. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    oder du merkst nichts.
    völligst überflüssig.
     
  11. gmaj7

    gmaj7 NI Product Owner

    Messages:
    543
    wo Du Recht hast, hast Du Recht ;)
     
  12. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    na toll.
    ---
    so siehts aus:angeblich gehen nur 100 zollfrei -der rest wird angepasst .
    und mann muss es melden . hatt mein anwalt gesagt ,ätsch.:p
     
  13. Pophanz

    Pophanz New Member

    Messages:
    10
    Der Justi hat gar nicht mal unrecht.
    Ich arbeite jetzt seit zwei Tagen mit Maschine in Ableton Live 7 und wenn man in Maschines Sequenzer mit Hilfe der Scenes parallel zur Arrangement View in Live 7 versucht einen Song ablauf zu erstellen, gibt es außer das man doppelte Arbeit hat auch noch ein paar Sachen die den Arbeits Flow ziemlich stören!
    Den Spaß den man beim einspielen von Groove Loops mit der Hardware von Maschine hat, geht eingebunden in einem Audio Sequenzer wie z.B. Ableton Live wieder flöten und wie gesagt man hat im Endeffekt doppelte Arbeit wenn man in Live und Maschine Arrangieren will.
    Mit den Scenes einen Song ablauf zu erstellen, mag nur mit der Maschine Software noch ok sein, aber im Verbund mit einem Audio Sequenzer wird es langwierig und nervend.
    Ich glaube mit Maschine kurze Loops erstellen und dann in Live aufnehmen und in Live den Track fertig arrangieren könnte die Lösung sein, aber dann sollte man angesichts des Preises wirklich überlegen ob man sich nicht einfach einen Pad Controller zulegt!
     
  14. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    christliche vorhersehung

    na ha ich habs fast geanht.
    ich glaube ,ich werde mir das ding trotzdem mal holen .
    wenns **** ist ,geb ichs halt zurück-- fals das überhaupt geht :)
     
  15. mrdude

    mrdude New Member

    Messages:
    13
    Ich neu

    Hi
    Binn neu weil Besitzer von Maschine
    Erst mal ein Großese Lob usw. Top Gerät .

    Biss jetzt habe ich aber noch nicht so ganz begriffen wie man die Modis wechselt zwichen Einmal abfeuern und bis zum ende das Sample spielen und einmal drücken und Sample hört auf wenn man die Taste los lässt.
    Hat da jemand bei dem Handbuch besser aufgepasst als ich?

    Und Nun zur Kritik
    Einzelne Parameter Locks funktionieren nicht.
    Der Zerschiest die darauf volgenden Pads mit den gleichen Einstellungen des zu veränderten Pads. What the F...
    Ich hoffe das dies schnell behoben wird.
     
  16. Pophanz

    Pophanz New Member

    Messages:
    10
    Hi mrdude, bei deiner Frage kann ich dir leider grad nicht Helfen, da ich nur kuze Samples in Maschine abgefeuert habe!
    Zu deiner Kritik kann ich dir nur recht geben, habe ich auch schon erlebt mit einem einzelnen Sound!
    Bei mir kam aus Gründen die ich nicht mehr nachvollziehen kann,
    aus einem (Kick) Sound in einer Group kein Sound mehr und den einfach durch den gleichen wieder auszutauschen ist nicht möglich, weil man nur die ersten Buchstaben des Sounds lesen kann, ein Teil ist wegen der länge nicht zu lesen, auch wenn man mit der Mouse drauf geht.
    Das gleiche auch bei den Namen der Groups...
     
  17. rocadaburn

    rocadaburn Forum Member

    Messages:
    155
    Ok, das mag stimmen, zwei Scene basierte Sequencerkonzepte spucken sich in die Suppe, wenn man nicht aufpasst.
    Aber ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo es keine Audio Interfaces mit geringer Latenz, geschweige denn Ableton Live gab. Da stand mein ganzer Tisch voller Plörren, da waren 4 bis 5 unterschiedliche Sequencerkonzepte vertreten, dagegen sitzt man zwei Scene basierte Sequencer auf einer Arschbacke ab :p

    Im Endeffekt zielt der Maschine Sequencer mit Sicherheit auf Leute ab, die kein Ableton Live benutzen aber auch mal an `ner Stand Alone Groovebox in den Genuss von dem Scene basierten Konzept kommen wollen.

    Wer keinen Bock hat, mit Scenes die doppelte Arbeit zu haben bzw. mit anderen Audio Sequencern Workflow Einbußen in Kauf nehmen muss, der kann doch einfach Maschine benutzen wie jede andere Groovebox auch, oder vertue ich mich jetzt? Einfach in Maschine keine weitere Scene laden, und immer in der einen Scene einfach die Pattern abspielen nach belieben.
    Ich bin noch eine Korg ESX bspw. gewohnt, mit dem Ding im Ableton Verbund lief es genau so ab: der zeitliche Verlauf des Tracks war durch Lives Scenes vorgegeben, die Groovebox kloppt dann ihre Patterns dazu....
    der einzig wahre Unterschied zwischen Maschine und dem Korg ESX: in der Maschine ist eine Group schon leistungsfähiger (Stimm- und FX technisch) als eine Korg ESX, und Groups gibt es bekanntlich 8 :D

    dem muss ich leider ziemlich widersprechen:
    ich hab noch nen Akai MPD hier rumfliegen der auf dem Drumrack von Live rumtrommelt... es hat mich und tut es auch weiterhin: immer angekotzt, dass jeder Parameter der für mich gerade interessant ist, meistens extra erst zugewiesen werden muss durch wilde Maus****elei.
    In der Maschine lade ich die Sounds (=> Hotswap Browser in Live=>Maus), setze die Noten im Pattern (=>Clip editieren in Live=>Maus), verändere die Hüllkurven für Filter und Amp (=>Doppelklicken auf den Drumrack Slot => Simpler Hüllkurven einstellen => Maus), lade Effekte und automatisiere die und und und.....
    Also im direkten Vergleich bin ich mit nem ordinären Padcontroller was den Gesamtworkflow angeht (und da gehören Hüllkurven, Filter und FX nunmal dazu...) immernoch meilenweit entfernt von der Geschwindigkeit, die mir die Maschine momentan ermöglicht ;)

    Soviel zum erstellen von Grooves, was den Arrangier Workflow angeht gebe ich euch aber recht: wer Live benutzt sollte dieses als einzigen Scene Sequencer benutzen.... wie sich das mit anderen Sequencern anfühlt kann ich grad nicht sagen, aber ich denke da sieht`s genau so aus.
    ---
    mach das mal... ohne scheiss, du willst zwar eigentlich nen Tracker als Sequencer haben, aber wer hat sowas heute schon noch? also in ernsthaften Produkten jetzt, ich meine nicht kvr liste der Tracker Software Lösungen runternudeln :lol:

    wenn du dich an dem Ding versucht und dabei auf die Scenes verzichtest dann solltest du recht schnell merken, dass Maschine ne verdammte eierlegende Wollmilchsau ist ;)

    Kauf bei thomann, die liefern schnell und da haste 14 Tage lang die Möglichkeit, ohne Angabe von Gründen zurückzugeben.... aber wer tut das schon? :p
     
  18. Pophanz

    Pophanz New Member

    Messages:
    10
    Muss meinem über mir mal recht geben, habe auch nicht vor die Maschine wieder zu Thomann zurück zu schicken!
    Hat zwar noch'n paar Harken und Ösen, aber die Hardware überzeugt und wenn die Maschine bis oben voll mit Sounds geladen ist geht es recht schnell mit den 8 Groups nette Grooves zu kreieren!
    N' paar Sachen sind mir zwar noch nicht so klar, aber da heißt es noch mal die Anleitung zu lesen..
     
  19. justi

    justi Account Suspended

    Messages:
    98
    kennt ihr guru?
    was da fehlt, ist ein pattern arranger-
    ich habe schon mehrere möglichkeiten gesehen wie man
    2 schlagzeg spuren sehr schnell arrangieren und wechseln kann ohnen die bildoberfläche zu wechseln
    und ohne patterns mit werkzeugen rum zuschieben

    ich habe halt das gefühl das maschine eher für livesachen ist ,wenn ich jetzt mal in 10 sekunden pattern ordne
    geht das nicht .das heist ,ich muss einen song immer live und in voller songzeit arrangieren .sowas ist nicht mein fall .
    ich hoffe ich irre mich da.
    gut wäre auch das effeckteinstellungen in den pattern
    gespeichert werden.
     
  20. Chilleddreams

    Chilleddreams Forum Member

    Messages:
    157
    Kann man denn nicht die Patterns einfach mit MIDI-Programmwechselbefehlen oder ähnlichem vom Ableton aus umschalten? So mache ich das mit der Electribe immer. Also nur Patterns programmieren, keinen kompletten Song. Dann in Live leere Clips erstellen, bei denen Programm- und/oder Bankwechsel drin stehen. Damit kann man dann im Live-Songsequencer die Patterns umschalten.
     
Thread Status:
Not open for further replies.