MASSIVE X – ANTWORTEN AUF EURE FRAGEN

Im September 2018 haben wir MASSIVE X angekündigt. Das Feedback war und ist überwältigend. Online hat sich seitdem eine lebendige Debatte zu den Features des neuen Synthesizers entwickelt. Wir verfolgen eure Diskussionen sehr genau. Dabei haben wir festgestellt, dass einige Aspekte immer wieder auftauchen. Jetzt, da der Release-Termin näher rückt, wird es Zeit, einige dieser Fragen zu beantworten.
MASSIVE X existiert fortan Seite an Seite mit dem Original. So kannst du MASSIVE also auch in Zukunft in deiner DAW nutzen und deine Lieblingssounds weiterhin verwenden.
MASSIVE X existiert fortan Seite an Seite mit dem Original. So kannst du MASSIVE also auch in Zukunft in deiner DAW nutzen und deine Lieblingssounds weiterhin verwenden.
MASSIVE X ist ein vollkommen neues Instrument – mit neuen Features und einer von Grund auf neu entwickelten Sound-Engine. Aus diesem Grund gibt es keine Kompatibilität zwischen MASSIVE X und MASSIVE.
Nein – MASSIVE X ist nicht modular. Aber du kannst viele DSP-Komponenten austauschen, zum Beispiel Oszillatoren, Filter, Effekte, Hüllkurven und LFOs.
Wir haben viel Zeit investiert, das Interface flexibel und gleichzeitig übersichtlich zu gestalten – auf Basis des Saturn-Knob-Systems von MASSIVE. Aus unserer Sicht ist die Übersichtlichkeit der Bedienoberfläche nicht mit anpassbaren Farben vereinbar.
Du kannst bis zu fünf Oszillatoren nutzen. Die Haupt-Klangerzeuger von MASSIVE X sind zwei Wavetable-Oszillatoren, die von jeweils einem Phasenmodulation-Oszillator unterstützt werden. In der "IFX"-Sektion kannst du drei zusätzliche Oszillatoren als Inserts zuschalten.
Ja! Und falls du KOMPLETE 12 (oder ULTIMATE oder die COLLECTOR’S EDITION) bereits besitzt, bekommst du MASSIVE X automatisch als Gratis-Download, sobald der Synth erscheint.
"Gorilla" ist ein Oszillator-Modus von MASSIVE X. Wenn man ihn hört, erklärt sich der Name von selbst.

Description